17. April 2011

Woll-Ausflug ins Berner Oberland

Gestern durfte ich einen tollen Ausflug ins sonnige Berner Oberland machen. Wir hatten sehr viel Spass und Freude und haben in Wolle, Stoff und Bastelsachen geschwelgt. Zuerst ging es zu Jakob Wolle nach Zollbrück:


Da sind schon die nächsten Projekte: Bernetta Harmonie (50% Wolle, 50% Polyacryl) in wunderschönen Herbstfarben (ich mag ja alle Farben, nur sieht man mich häufiger mit den einen als den andern...), die ich in etwa einem halben Jahr jahreszeitengemäss in einen Kragenschal verwandeln werde. Weiter gehts mit Sockenwolle (Bernetta Grilana) einmal für grüne (doch doch!) und einmal für weiss-blaue Socken. Die weiss-rosa-pinke Trilogie ist wohl auch nicht gerade meine häufigste Farbe, aber diese werde ich wirklich nicht tragen, die ist für ein anderes Projekt, das so ungefähr bis Ende Mai beendet sein sollte. Die Bernetta Napoli Merinowolle ist mein Vorrat für etwaige Bebefinkli, Farbe noch unbestimmt.
Weiter gings zu Spycher Handwerk nach Huttwil, wo es erst einmal viele Wolllieferanten zu bestaunen gab. Von links nach rechts: Skuddenschafe (freundlich und zurückhaltend), Alpakas (hach, sind die süss) und Kamele (sehr imposant). Das eine kleine Kamel ist gerade mal zwei Tag alt, das andere 3 Wochen:


Anschliessend ging es in ein überwältigendes Woll-Paradies... Kisten- und regalweise Wolle, gesponnen, als Vlies, als Kamzug, Seide, Merino, Kamel und Wolle Dutzender Wollrassen. Daneben Wollfarbe, Nadeln, Spinnräder, Kardiergeräte, Bücher und Wollprodukte. Das Regal mit den bunten Merinokammzügen (unten links) würde ich mir am liebsten ins Wohnzimmer stellen - zum Anschauen und von Zeit zu Zeit glücklich darüber zu streicheln...

 

So, und da ist es nun, mein erstes Wollvlies, damit ich bald fleissig (und lange, wie mir die Verkäuferin versicherte) spinnen üben kann:


Das ist ein weisses Schweiz/Neuseelandmischvlies und das sei genau richtig, um einzusteigen und doch ein schön weiches Garn zu erhalten. Für erste Inspirationen haben ich mir schon mal ein wunderschön gemachtes Buch angeschafft (ich hoffe, dass ich nach dem langen, langen Üben auch mal etwas so Tolles selber machen kann). Kreativ spinnen von A. Daykin/J. Deane zeigt anhand von schönen Naturfotos, die in gesponnene Garne "übersetzt" wurden, welche Möglichkeiten das Spinnen bietet. Über die Qualität der Anleitungen zum Spinnen der Garne kann ich (noch) nicht viel sagen, aber die Fotos sind traumhaft.

Kommentare:

  1. Zufällig bin ich auf deinen schönen Blog gestossen und freue mich über eine neue Spinnerin. Ja da freut sich die Strickerin beim einen Geschäft und beim andern die Spinnerin. Kennst du die Stricktreffen in Huttwil ? bin ab und zu auch da.
    viel Spass mit der Wolle...
    L.G. Soenae

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe schon... Dein Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    AntwortenLöschen
  3. Hehehe... Seit heute habe ich wieder ein Krümeli.(Zwerghäsli) Ist aber ein Schneehäschen, dafür mit Glöckli, wie die Schoggihasen, einfach kalorienfrei :-) nochmals merci!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeischaust - lieben Dank für das Hinterlassen netter Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...