2. Dezember 2012

Ein ganz besonderes Adventsgestricksel

Alles ist weicher:
Schritte, Worte und Lichter.
Immer mehr fremde Gesichter
schimmern jünger und rein.
Alles wird wärmer:
Hände und Herzen und Augen.
Manch verirrtes Vertrauen
findet noch einmal heim.
All unsre Zartheit
sucht zum einsamen Andern.
Aller Gedanken, die wandern,
sind bereit, zu verzeihn.
All unser Sehnen
bittet um Frieden zum Feste.
Bauet ihm nicht nur Paläste -
schenkt ihm sein Heim!
Georg Büsing

Es ist Advent! Zum ersten Advent, wie jedes Jahr, gibt es bei uns einen Adventskranz. Aber dieses Jahr gibt es einen ganz besonderen Adventskranz. Nämlich einen aus Wolle, mit einem einfachen Zopfmuster gestrickt. Schaut mal:

Ich bin hin und weg. Die Idee ist nicht von mir, ich habe vor einem Jahr etwas Ähnliches gesehen (nämlich hier), aber der war zum Bestellen und das hätte mich nicht so befriedigt... also habe ich meinen eigenen entworfen und flugs (naja...) war das Schal-ähnliche Teil fertig. Ich hatte dann vor, diesen Schal um einen geflochtenen Kranz zu nähen. Das Nähen hat mit etwas zupfen und zurechtlegen auch geklappt. Was nicht geklappt hat, ist, dass die Kerzen ständig kippten... Nicht gerade von Vorteil für einen Adventskranz. Alles Nachhelfen mit Draht machte die Sache auch nicht besser, also musste ein anderer Kranz her. Nur, das ist nicht ganz einfach, wenn man den "Schal" schon in einer fertigen Grösse hat... Bei den Styropor-Ringen gab es zwar verschiedene Grössen, aber der eine war viel zu klein, der andere ein klein wenig zu gross. Ich habe mich jetzt für den etwas zu grossen entschieden, bin aber mit dem Resultat zufrieden und freue mich sehr über meinen so besonderen Adventskranz!
Meinem Mann habe ich versprochen, dass er dazu noch ein "traditionelles" Arrangement mit Tannenzweigen erhält (dafür habe ich dann noch etwas Deko gekauft, musste natürlich sein, und eine schöne Bienenwachskerze), ich hoffe, ich kann dies auch heute Nachmittag noch zusammenstellen :-)
Den tollen Dekostoff unter dem Kranz, den habe ich gestern im Jakob-Mark geholt, hach ja, war wieder ein ganz toller Ausflug... Das nach Hause tragen war (ebenfalls wie immer) nicht ganz einfach, aber ich sage ja immer, Wolle dabeizuhaben (oder Nadeln, eine Schere, ein Massband...) erleichtert viele Lebenslagen, so auch hier - im Zug selber gebastelte Spezialgriffe:

(Wullechneuel Papa's Kind kann man da nur sagen...). Aber das war ja nicht das einzige, was es nach Hause zu bringen galt...


Zum einen musste mein Schneid(-er)-Atelier aufgerüstet werden:

Ein bisschen Wolle nachgekauft werden:
Zum einen etwas Kleines hieraus (weiss nicht, ob ich da mehr verraten darf, ihr müsst Euch für das fertige Objekt etwas gedulden):

Zum anderen wird es auch dieses Jahr eine  neue Weihnachtsüberraschung geben, falls ich es rechtzeitig schaffe :-) und ein neues Paar Pulswärmer mit besonderer Herausforderung stehen auch auf dem Programm:

In der Näh-Ecke hatte ich viel Glück, dass meine Bestellung aus den USA noch rechtzeitig vor dem Einkauf eintraf, zum einen tolle Näh-Heftli:


Zum anderen aber auch das Heftli mit vielen Tipps und Tricks für Näh-Anfänger:


Und daraus werde ich gleich das Kimono-Style-Jäckli ausprobieren und habe mir dafür einen echten Wullechneuel-Stoff gegönnt:


Nun noch zwei ganz andere Dinge: Zum einen wollte ich Euch auf eine Helvetas-Aktion aufmerksam machen. Eigentlich mache ich das nie, aber weil gerade der Advent begonnen hat, erlaube ich mir, Euch auf diese Aktion aufmerksam zu machen. Bei Helvetas gibt es ein Ausbildungsprojekt, in dem jungen Menschen eine Lehre nach Schweizer Vorbild mit Praxis und Theorie ermöglicht wird und eines der Projekte ist eine Schneider-Lehre für junge Frauen. Mit 100.- kann man den Kauf einer Nähmaschine für eine angehende Schneiderin ermöglichen. Während ich aus Freude und zum Ausgleich an der Nähmaschine sitzen darf, kann es für andere Menschen die Absicherung der Zukunft bedeuten und ich habe mich daher sehr gefreut, gewissermassen mit meinem Hobby ein bisschen dazu beitragen zu können. Ich bin sicher, auch eine Halbe oder ein Viertel einer Nähmaschine kann Perspektive und Zukunft schenken. Weitere Infos gibts hier.


Zum anderen habe ich bei Alpi einen Beitrag über eine DRS3-Sendung gelesen, in der Reto Widmer dem Trend des Strickens nachgeht und sich dabei auch gleich selber an einem Schal versucht. Sehr unterhaltsam und interessant, vielleicht habt ihr ja auch Lust reinzuhören: Hier gehts lang.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen 1. Advent und einen guten Start in eine besinnliche erste Adventswoche!


Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir eine wunderschöne Adventszeit.
    Liebe Grüsse aus dem Kanton Schwyz Mo

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dein Kranz ist ja auch richtig schön geworden. Zopfmuster und weiße Wolle passen auch wunderbar zu diesem Thema. Und die verteilten Kugeln sehen auch klasse aus.
    Es hat mir ziemlich viel Spaß gemacht meinen zu stricken und es wird wohl nicht der letzte gewesen sein. Die kreativen Möglichkeiten sind ja endlos....
    Viele Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Dank Lily für deinen Kommentar auf meinem Blog.
    Dieser Adventskranz gefällt mir auch sehr gut und ist schon in die Liste für nächstes Jahr aufgenommen worden.
    Ein kleiner Tip. Wenn du Strohrömer nimmmst und die etwas breiter im Durchmesser und dann die Kerzenteller drauf setzt kippen die absolut nicht.

    Liebe Grüßle Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ganz ganz toll ist dein Adventskranz geworden! Mit dem Zopfmuster wirkt er nochmal so gut!
    Ich habe auch schon zwei gestrickt!
    Eine schöne Adventszeit dir!

    LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Jo, der gefällt mir, Dein "selbergemachter" Kranz...ich hatte Panik vor dem drumrumnähen, und meiner kam mir da wie gerufen;-))
    Schön ists bei Dir;-))

    Grüßle,
    Gaby

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeischaust - lieben Dank für das Hinterlassen netter Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...