20. Januar 2013

Atelier Vorhänge aus dem Fischerei-Bedarf

Nun, ganz so ist es natürlich nicht, aber mal der Reihe nach. Von den Vorhängen im Wohnzimmer waren noch Reste da und die Fenster im Atelier waren noch so nackt (da ist noch etwas geplant, hehe, aber ich habe ja zwei Vorhangschienen...). Also habe ich mir vorgenommen, die Fenster anzuziehen und zwar mit nicht-gefälteteln Vorhang-Bahnen. Wie immer war das Messen die riesen Herausforderung, aber nach einer Weile hingen die Bahnen da, wo sie sollten. Nur irgendwie nicht wirklich in Bahnen, sondern, hm, als Stofflappen, das gefiel mir gar nicht. Nur das Zupfen an den unteren Ecken brachte das gewünschte Resultat - nachdem ich eine Weile darüber nachgedacht hatte, womit ich das fixieren sollte, griff ich erstmal das Naheliegendste...:


Auch wenn ich das ganz witzig fand, der Zweck meiner Wollknäuel ist es natürlich nicht, meine Vorhänge zu beschweren, da musste also etwas anderes her. Und jetzt muss ich etwas ausholen. Ich bin nämlich in einem Angler-Haushalt gross geworden. Das hat uns nicht nur viele tolle Ausflüge beschert, das hat mich auch mit den unterschiedlichsten Dingen in Berührung gebracht - und eines dieser Dinge war: "Blei ist sehr, sehr schwer." Das hat dann auch zu interessanten Episoden in der Grundschulen geführt, aber insbesondere hat das auch jetzt wieder in mir den Gedanken geweckt, ja klar, ich muss halt Blei an die Vorhänge hängen, 50g pro Naht sollte es werden. Nicht ganz einfach, sich in einem Angler-Shop zurecht zu finden - vermutlich geht es einem Angler im Woll-Shop etwa gleich, hehe. Richtig toll ist, dass es Blei in verschiedenen Formen gibt, ich fand gleich die Tropfenform am besten, aber es war schwierig, diese in der 50g Ausführung zu finden, oder die Versandkosten waren so unverhältnismässig zum Preis dieser Dinger. Endlich fand ich einen Shop mit gutem Preis-Leistungsverhältnis, aber beim Blei gab es einfach keine Tropfenform. Kurz vor dem Aufgeben sah ich eine weitere Shop-Kategorie (Blei findet man im Allgemeinen nämlich unter Zubehör), die Hegenenfischerei. Natürlich habe ich nicht die geringste Ahnung, was das sein soll, aber nach meiner Odyssee durch die Fischerei-Shops wusste ich zumindest, da gibt's das Blei in Tropfenform, und tatsächlich, da war es, in der 50g Ausführung!

Die netten Shop-Inhaber fragen sich bestimmt jetzt noch, was ich im Januar mit dem Zeug mache, aber nun ja. Der guten Ordnung halber werde ich Euch noch den Wikipedia-Artikel zum Hegenenfischen präsentieren:

Als Hegene bezeichnet man in der Sportfischerei eine Schnur (von Anglern Vorfach genannt), von der seitlich drei bis fünf kürzere, in der Höhe versetzte Schnüre abgehen. An diesen Seitenarmen befestigt man Nymphen oder andere kleine Kunstköder. Am Ende der Hegene befindet sich ein Senkblei oder ein weiterer Köder, beispielsweise ein Pilker. 

So. Keine Ahnung, aber vielleicht sagt Euch das ja mehr als mir. Jedenfalls war ich sehr froh, als das Blei eintraf. Nun musste es nur noch durch die obligate Färberei:


Und an die Vorhänge gemacht werden - die tollen Clips mit Haken sind von IKEA und glücklicherweise hat das Blei schon Ösen, da musste ich nur noch mit Quetschperlen und Blumendraht die Aufhängung basteln.


Da sind sie also, meine brandneuen Vorhänge:


Ah ja, solltet ihr mal Blei brauchen, man kann ja nie wissen, ich kann also diesen Shop empfehlen :-) Hach. Noch ein Einrichtungspunkt abgehakt, weiter geht's. 

Drei unserer vier Orchideen haben übrigens beschlossen, dem Schnee zu  trotzen und mal einfach zu blühen. Mir wäre mit all dem Schnee nicht nach Blühen zumute, aber gut, ich bin ja auch keine Orchidee und kann den lieben langen Tag hinter dem Glas an der Wärme mit Blick auf die ganze tolle Wolle rumhängen:


Da wünsche ich Euch doch einen schönen, blumigen Sonntagnachmittag und einen guten Start in die neue Woche!


Kommentare:

  1. Super-Idee!!!!
    Deine Vorhänge mit Blei beschwert
    sehen toll aus! Das zeigt, dass ein
    Hobby das andere bereichern kann.
    Ev. könnte Papa-Wullechneuel.... Nein.....er will keine Socken aus Angelschnur stricken :-)!
    Danke für die wunderschönen Orchideen-Bilder. Liebe Grüsse vom
    Angler-Haushalt.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee! Eine Querstange unten reinschieben und schon hängen die Vorhänge wie gewünscht (wäre auch eine Variante gewesen). Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Leicht in Verzug im Verfolgen des Blogs bin ich von Deiner Kreativität geradezu überwältigt, die sich in den letzten drei Einträgen präsentiert! Vielleicht begegnet man Dir bald im Zoofachhandel, weil Du für erkältete Fische Flossenwärmer strickst... Wünsche weiterhin viel Spass mit all Deinen Projekten und Projektli (bin vorallem auf die noch geheimen gespannt, hihi)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeischaust - lieben Dank für das Hinterlassen netter Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...