13. März 2011

Nachthimmel bei Vollmond

Meine Merino-Seide-Wolle hat jetzt also die gewünschte Farbe, dem Stricken steht (fast*) nichts mehr im Wege:

Aus weiss mach blau

Der Kragenschal wird also demnächst in meiner neuen Nachthimmel bei Vollmond**-Tönung in Angriff genommen werden können, jetzt muss die Wolle aber noch vollständig trocknen.

Ausserdem sind meine Geschenks-Pulswärmer soeben fertig geworden, ich bin soweit zufrieden und hoffe sehr, der Empfängerin damit eine Freude zu machen. Allerdings muss ich mir "das finish" noch überlegen, denn der Wunsch waren ausgefallene Pulswärmer... Ich habe da schon die eine oder andere Idee. Ganz besonders freue ich mich auch auf das Bild, das nächste Woche noch einen wunderschönen Rahmen erhalten wird. Ich hoffe, ich kann es Euch bald vorführen!

So, jetzt geht es zurück zu meinem Wellen-Schal...

* Fast, weil das Hindernis liegt im Wickeln des Knäuels, aber das wird auch noch.
** Für alle, die sich wie mein Mann jetzt fragen, wo denn der Vollmond ist, sei noch erklärt: in tiefster Nacht ist der Himmel fast schwarz, nicht blau. Wenn aber der Mond voll am Himmel steht, dann wir aus dem schwarz ein sattes blau, das hier Pate stand.

Kommentare:

  1. Hallo Lily, gratuliere herzlich zu Deinem Blog. Sieht super aus! Tolle Arbeiten!
    RK

    AntwortenLöschen
  2. Bezüglich **: Männer... In einem Honiggelb sind auch keine Bienen zu sehen, im Nilgrün keine Krokodile und im Marineblau keine Schiffe... Spass beiseite, 1. April hin oder her und vorallem will ich morgen auch noch was vom Dessert abhaben, hehe... ein poetischer Name ist der Zuckerguss eines Produktes. Aber wie die Sheba-Werbung nicht die Katzen sondern ihre Besitzer ansprechen soll, muss wohl die Emotional Selling Proposition eines Kragenschals auch keine Männer verzaubern :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wie wahr - vor allem bezüglich Dessert ;)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeischaust - lieben Dank für das Hinterlassen netter Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...