16. Februar 2013

Kein Valentinstag-Geschenk. Und noch was Genähtes.

Also, wir haben den Valentinstag ja noch nie gefeiert. Als ich bei Pinterest (ist echt, echt toll...) meine neuste Bastelidee gefunden hatte, die auch noch ganz toll zum Valentinstag gepasst hat, da beschloss ich, die Idee zum Valentinstag umzusetzen, aber nicht wegen dem Valentinstag. Wie auch immer, jedenfalls habe ich dabei herausgefunden, dass man mit Weinkorken wunderbar basteln kann und ich habe mir gleich ein Weinkork-Abo in meiner Umgebung eingerichtet... :-) Die Korken, die ich hier verarbeitet habe, sind aus einer en-gros-Lieferung, Schwesterchen Wullechneuel sei Dank, hehe. Eines muss ich noch sagen, ich bin ein bisschen symmetrisch-gehandicapt... Den grössten Teil der Bastel-Zeit habe ich daher mit der symmetrischen Verteilung der Korken (sowohl auf dem Brett wie auch der Anordnung an sich...) zugebracht. Seufz.

Aber am Ende hat es geklappt:


Und jetzt zur Herstellung im Überblick. Man nehme (resp. bekomme) viele, viele Korken: 


Man nehme (oder kaufe, wenn man keine hat, wie ich bis vor kurzem, das ultimative Bastelgerät - ich habe die Niedrigtemperatur-Variante. Mein Mann war nämlich dabei. Und er weiss, dass ich schusselig bin*).


Das Brett gibts auch gleich im Baumarkt, hier bereits in den schönen schwarzen Baumwoll-Stoff** eingeschlagen:


Dann folgt das Verteilen der Korken...


Zum Schluss noch die Pins anbringen. Ich habe in der Mitte noch ein Satin-Band angebracht mit Klemme, da kann man auch noch Postkarten anhängen (einen lieben Gruss an Fränzi fürs Beisteuern dieser Idee!). Mein Mann hat sich sehr gefreut über seine Büro-Pinnwand, die heute bei ihm einziehen wird.

Ein bisschen genäht habe ich auch! Und zwar einmal nicht fürs Atelier, sondern für das Badezimmer. Ich liiiiiebe Baden und jetzt habe ich endlich eine Badewanne, die noch aufgerüstet werden musste. Dazu habe ich mir ein bisschen Plastik-Tischtuch besorgt und zwei gewöhnliche Plastik-Handtuch-Haken mit Saugnapf. Dabei hatte ich Glück, als ich die Haken kaufte, wusste ich noch gar nicht, wie ich diese befestigen soll. Allerdings konnten die Saugnäpfe ganz leicht von den Haken gelöst werden und durch einen Schlitz im Plastik befestigt werden (Heissleim lässt grüssen!).


Das Plastik habe ich so zusammengelegt, dass die Saugnäpfe in der Mitte des Kissens liegen, dann noch die Seitennähte schliessen und ausstopfen, fertig:


Sieht doch schon ganz gut aus:


Jetzt kann eingeweiht werden :-) Nächste Woche gibt es voraussichtlich Neuigkeiten aus meinem Atelier und was tolles Gebasteltes, wenn morgen alles klappt. Und in zwei Wochen, hach, ist März. Und als wäre das noch nicht Grund genug zur Freude, es gibt zur Feier des Frühlingsanfangs (zumindest des meteorologischen Frühlingsanfangs) wieder einmal etwas Gestricktes!

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende, Daumen drücken für etwas Sonne!, und einen guten Start in eine neue Woche!




* Eigentlich ist die Niedrigtemperatur-Variante  einfach besonders praktisch, wenn man Dinge kleben will, die bei hoher Temperatur schmelzen, etwa Styropor.
** Der schwarze Stoff ist nicht alleine nach Hause gekommen. Ging nicht. Unmöglich. Am gleichen Tag traf nämlich die Frühlingskollektion der Tante Ema Stoffe ein. Blümchen. Endlich!



Kommentare:

  1. Hi,

    das sieht gut aus und gefällt mir.
    Mit Weinkorken bastelt ist auch wunderbar. man kann da so richtig schöne blumenaragements damit machen und schon viele andere schöne dinge.

    bin gespannt, was du uns aus dem atelier präsentierst.
    wünsche einen schönen sonntag und ein gruß aus stuttgart.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  2. Jaaa, Weinkorken hätte ich auch en gros.
    Diese Idee muss ich mir für den nächsten Valentinstag merken. Wobei mit einem Mann der Valentin heisst, ist eigentlich jeder Tag ein Valentins-Tag.

    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Korkenidee! Ja Korken kann doch Frau im gut gebrauchen. Wir sammeln schon seit eh und je Korken. Das ergab dann vor Jahren mal Vogelhäuschen (dünnen Brettchen ein Häuschen zimmern und mit Korken bekleben/benageln) und später haben die Kids dann mal eine Pinwand gebastelt. Weiterhin viel Korkenspass! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Das ist aber eine schöne Idee! Schön, dass die Korken ein so härziges Dasein gefunden haben! Dachte mir beim Betrachten des Bildes, noch bevor ich bei der Textstelle mit der Symmetrie angelangt war: ohje - wie lange hat Schwesterchen wohl für die Anordnung der Korken benötigt :-) Das Handicap liegt ja bekanntlich in der Familie... Sonnige Frühlingsgrüsse aus dem Bündnerland

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeischaust - lieben Dank für das Hinterlassen netter Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...