28. April 2012

Auch wenn ihr mich für verrückt halten werdet...

... ich habe gerade voller Freude meinen Alpaka-Cowl fertig gestrickt... !


Gestrickt aus artesano inca cloud (100% Alpaka). Und ja, auch hier ist draussen tollster Sommer mit strahlend blauem Himmel, aber der nächste Herbst kommt bestimmt und ich werde dann voller Freude meinen Alpaka-Schlauchschal auspacken. Der Falten-Look entsteht durch das Zusammenstricken mit Maschen aus vorhergehenden Runden, die ich mehr oder weniger im Zufallsprinzip eingearbeitet habe, circa alle 5 Runden 4-9 Maschen mit den Maschen 4-6 Runden weiter unten zusammenstricken. Im obersten Teil habe ich dann noch Maschen abgenommen, damit der "Schal" um den Hals herum etwas enger wird.

So, jetzt zurück zu meinem (nun eher sommerlichen) Oberteil. Herzlichen Dank für Eure lieben Kommentare im letzten Post! Die Vorderseite ist fertig geworden - oder zumindest denke ich das, ich habe vorläufig noch nicht abgekettet, damit ich die Vorder- und Rückseite zuerst provisorisch zur Anprobe zusammenheften kann. Mit der eher kurz geratenen Anleitung fehlt mir als Total-Oberteil-Strickanfänger nämlich jeglicher Hinweis zum Zusammennähen und im Moment kann ich mir noch nicht ganz vorstellen, wie die einzelnen Teile über der Schulter zusammenpassen werden... Grübel. Aber mit den anderen Teilen wird sich das bestimmt noch klären. 


Als ich dieses Jäckli auf dem Schneckenstrick-Blog entdeckte, da wusste ich gleich, dieses Heftli möchte ich auch und diese Woche ist es eingetroffen:


Auf dem Blog oben werdet ihr auch Fotos von dem Jäckli sehen, das ich im Auge habe (die Fotos sind besser als diejenigen im Heftli, ausserdem ist die Farbe bei schneckenstrick viiiiel besser!). Ich habe auch noch weitere tolle Modelle entdeckt, zum Beispiel dieses hier:


Gefällt meinem Mann auch, passt also, grins. Aber auch aus einem anderen Grund habe ich mich sehr über das Heftli gefreut, da gibt es nämlich einen tollen Tipp fürs Abketten. Auch falls ich mich jetzt als totale Strickbanause oute, bei mir ist Abketten immer wieder eine leidige Sache, weil die letzte Masche eine riesige Schlaufe hinterlässt, die ich irgendwo in eine Naht einnähen muss. Nun habe ich gelernt, dass es hilft, wenn man beim Abketten die letzten beiden Maschen zuerst zusammenstrickt und dann abkettet. Da bin ich mal gespannt, das werde ich doch beim nächsten Mal gleich ausprobieren.

Meine Strickheftli und -bücher und ich düsen jetzt auf die Terrasse, Sonne geniessen, und überlegen, was mein neues, kleines, portables Strickprojekt werden soll. Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sommertag und ein tolles, erholsames Wochenende!


Kommentare:

  1. nein nein ich halte dich nicht für verrückt...ich hab gestern auch meine rüschenschal fertig gestrickt!!! wow und das jäckchen ist echt ne wucht...da muss ich mir das heftchen auch mal genauer anschauen!!!
    die idee mit den falten finde ich genial, ich habe da glaub noch wolle!!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Der Alpaka-Schal wird sicher im nächsten Winter sehr gute Dienste erweisen,und schön sieht er auch noch aus. Der -m- Teil von mup ist sehr dankbar für den Abkett-Tipp! Beim nächsten Stricken wäre dann dieses Problem, das seit langem besteht, endlich gelöst. Wir wünschen eine schöne (Strick-)Woche!Liebe Grüsse.

    AntwortenLöschen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...