4. März 2012

Hier und da was Gestricktes...

Was für eine Woche... Letzte Woche sind die Perlen-Pulswärmer fertig geworden und am Sonntagabend war es Zeit für ein neues Projekt. Ich schnappte mir also eine schöne graue 100g Wolle aus dem Vorrat, die Anleitung für einen speziellen Schal wurde gleich mitgeliefert und flugs war der Schal angeschlagen. Nach den ersten beiden Reihen kam die Ernüchterung: 5 M li zus stri. Ehem. Und dann noch mit Nadel Nr. 6? Das scheint nicht mein Ding zu sein. Da ich im Zug unterwegs war und nur ein Strickprojekt dabei hatte (ein Fehler, ja, ich weiss), mühte ich mich weiter ab. Nach einer knappen Stunde hatte ich zwei weitere Reihen gestrickt und war ziemlich erschöpft. Nein, das geht gar nicht, da musste ein anderes Projekt her und für die Wolle eine andere Anleitung.
Also stöberte ich zu Hause in meinen Einkäufen und da kam mir das tolle Kid Mohair in die Hand - ja, das war jetzt die Gelegenheit! Schon lange war die Anleitung für einen Mohair Schal in meiner Liste, der Horai Schal. Ein zartes Gebilde aus luftigen Maschen, die mich an Blüten erinnern. Voller Freude machte ich mich auch hier an den Anschlag. Aber was ich da zusammenstrickte, hm, das sah weder zart noch luftig aus und nach Blüten schon gar nicht. Ein chaotisches durcheinander, das bestenfalls an ein Netz erinnerte. Weder mehrmaliges Anschlagen noch das Durchprobieren verschiedener Nadelstärken half. Zu diesem Zeitpunkt machte sich langsam aber sicher einige Verzweiflung breit (zum einen weil ich immer noch kein Projekt hatte, zum anderen weil das Mohair so wunderwunderbar ist und ich voller Freude verschiedene Knäuel in meinen Vorrat aufgenommen und für Projekte verplant hatte).Was macht man im Augenblick solcher Tiefpunkte? Genau. Bebefinkli. Bebefinkli geht immer! Hach ja. Leider kann ich Euch die Fotos noch nicht zeigen, die sind nämlich für eine Freundin und das Bebe soll Mitte Mai zur Welt kommen, solange müsst ihr Euch noch gedulden. Und Fotos von meinem Mohair-Unfall, nein, also das geht gar nicht.
Am Freitag Abend wurden die Bebefinkli fertig. Am Samstag morgen geschah dann ein kleines Wunder - wir waren gerade auf dem Weg zum Power-Shopping, es ist wunderbar mild und sonnig: "Du Schatz, ich brauche dann noch so eine Mütze, weisst du, eine dicke, warme. Und die muss dann da und da runter gehen und hier dann auch wärmen." Ich schaue mal fragend. "Wann beginnst du denn zu stricken...? Ich brauche die ja in drei Wochen." Ah ja. Alles klar! Hehe. Ich darf meinem Mann etwas stricken - meine treuen Leser wissen, dass ich mir nach den Filzfinken da wenig Hoffnung gemacht hatte :-) Ich habe also nicht nur eine schöne warme Mütze auf den Nadeln, ich hatte erst noch genau die richtige Wolle schon zu Hause (das findet mein Mann natürlich auch sehr gut).

Eine kleine Vorschau gibts schon mal:


Und ich finde sehr gut, dass mir während des Einkaufens schon mal die Idee kam für das übernächste Projekt - ist das nicht super? Muss auch erst in drei Wochen fertig werden, grins. Aber mehr wird auch hier nicht verraten! Das Strick-Tief ist also offiziell überwunden :-)

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und eine gute nächste Woche!

Kommentare:

  1. Bin gespannt wie das Endteil dann aussieht. Hey, ich habe immer 1'000 Projekte im Kopf, doch die Zeit fehlt, kann Frau das beim Power-Shopping auch finden? Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, kleiner Teaser: meine Auftragsstrickerei ist super geworden - mehr dazu wohl im nächsten Beitrag ;)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du vorbeischaust - lieben Dank für das Hinterlassen netter Worte!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...